Ich brauche schnell viel Geld

Wie kann ich mein Risiko begrenzen?

Risiken können auf verschiedene Arten begrenzt werden. Vor einer starken Korrektur schützen zunächst sog. Stopp Loss Order. Hierbei handelt es sich um einen automatischen Verkauf einer Aktie, der im Depot eingerichtet wird. Hierzu wird ein bestimmter Kurs gewählt, zu dem eine Aktie zum Verkauf (zum bestmöglichen Preis oder zu einem festen Preis) angeboten wird. Korrigiert eine Aktie stark, schützt ein automatischer rechtzeitiger Verkauf vor hohen Verlusten. Zugleich kann mittels Stopp Loss ein erzielter Kursgewinn abgesichert werden. Denn wenn eine Aktie stark im Kurs gestiegen ist, sollte der Stopp Loss Order angepasst – „nachgezogen“ – werden. Fällt die Aktie dann im Kurs, sind die vorherigen Gewinne nicht verloren, sondern es wird bereits bei einer Korrektur auf den Stopp Loss verkauft. Wenn zum Beispiel eine Aktie von 100 Euro auf 200 Euro steigt, wird der Stopp Loss (im Beispiel) auf 180 Euro nachgezogen. Fällt die Aktie nun wieder auf 100 Euro, hat man nicht die Kursgewinne „verschenkt“, sondern einen Kursgewinn von 80% mit dem Stopp Loss abgesichert. Je langfristiger man orientiert ist, desto weniger wichtig werden Stopp Loss Order zwar. Sie bleiben aber ein wichtiges Werkzeug, um sich vor starken Verlusten zu schützen. Insbesondere für kurz- und mittelfristig orientierte Börsianer sind Stopp Loss wichtig (Money Management).

Noch wichtiger als Stopp Loss Order ist für die Risikovermeidung die Diversifizierung. Diversifizierung heißt Streuung von Aktien durch Kauf nicht nur einer Aktie, sondern von Aktien verschiedener Unternehmen und Branchen. Besonders geeignet sind hierfür ETF, bei denen jeweils – in der Form als Indexfonds – über einen gesamten Markt gestreut wird. Wer mehrere ETF im Depot hat, zum Beispiel auf den MSCI World und den DAX, verfügt bereits über eine ordentliche Diversifizierung im Depot, auf die weiter aufgebaut werden kann.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.