Stopp Loss

Bei Stopp Loss handelt es sich um eine vorsorgliche Order über den Verkauf einer Aktie, bevor diese eigentlich verkauft werden soll. Diese wird im Online Depot eingestellt – der Vorgang ist in den meisten Depots selbsterklärend. Es handelt sich bei der Stopp Loss Order um die Anweisung, eine Aktie bei Unterschreiten eines bestimmten Kurses automatisch zu verkaufen. Dies schützt einerseits vor übertriebenen Verlusten in Folge einer Kurskorrektur; denn oft können Aktien zu einem späteren Zeitpunkt wieder verbilligt nachgekauft werden, wenn eine bestimmte Marke unterschritten ist. Zum anderen schützt die Stopp Loss Order auch bereits erzielte Kursgewinne: Man sollte – so banal dies klingen mag – stets vermeiden, aus einem intakten Trend auszusteigen. Dieser klassische Anfängerfehler, den jeder einmal begeht, ist einfach zu vermeiden, indem der Stopp Loss nachgezogen – also nachträglich über den Kurs des Kaufs bzw. Einstieg hinaus erhöht – wird. Diese Maßnahme schützt zusätzlich vor Verlusten und sichert den Kursgewinn. Die Aktien werden dann automatisch bestmöglich („Stopp Market“) oder zu einem Mindestpreis verkauft („Stopp Limit“).

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] auf verschiedene Arten begrenzt werden. Vor einer starken Korrektur schützen zunächst sog. Stopp Loss Order. Hierbei handelt es sich um einen automatischen Verkauf einer Aktie, der im Depot […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.