REITs (Real Estate Investment Trust)

REIT ist die Abkürzung von Real Estate Investment Trust, die es nicht nur in den USA, wie der Name vermuten lassen könnte, sondern auch in Deutschland gibt. REIT zahlen sehr ordentliche Dividenden. REIT sind eine Form von Immobilienunternehmen, die aufgrund ihrer steuerlichen Privilegierung dazu verpflichtet sind, den Großteil ihrer Erträge als Dividenden an Anleger auszuschütten. REIT, die in den USA ihren Anfang haben und dort seit 1960 etabliert sind, sind seit 2007 (REIT-Gesetz) in Deutschland zugelassen. Sie müssen hierzulande zwingend in der Form der Aktiengesellschaft geführt werden und die jeweiligen Mutterkonzerne müssen Konzernabschlüsse nach dem (transparenteren) internationalem Standard IFRS erstellen.

Um die Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt klein zu halten, ist des Weiteren in Deutschland der Kauf von Bestandswohnimmobilien beschränkt. Weitere Regulierungsaspekte betreffen die Festlegung auf das Kerngeschäft in Immobilien und hohe Anforderungen an die Streuung der Aktien.

Die Erträge von REIT werden nicht bei der Gesellschaft, sondern beim Anleger versteuert. REIT ermöglichen durch Ihre Unternehmensform Privatanlegern, indirekt in den Immobilienmarkt zu investieren, indem diese nicht das gesamte Kapital für einen Immobilienkauf aufbringen müssen, sondern sich nur über den Kauf von Aktien des jeweiligen REIT mit deutlich kleineren Anteilen am Immobilienmarkt beteiligen können. REIT sind insbesondere wegen Ihrer hohen Dividendenrenditen beliebt, die leicht über 5% liegen können. Es gibt einige Unternehmen, die über lange Jahre stabile Erträge geliefert haben und eine schöne Ausschüttungsquote aufweisen.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.