Prospect Capital – die ungeliebte BDC von einer anderen Seite

Prospect Capital ist eine US-Amerikanische Business Development Company und mittlerweile rotes Tuch für viele insbesondere US-Amerikanische Anleger. Jenseits des Atlantik ist es weit verbreitet, Teile des Einkommens in BDC zu investieren und – angelockt von hohen Renditen jenseits der 10% – regelmäßige Ausschüttungen zu erhalten. Die hohen Dividendenrenditen werden durch mehr oder weniger riskante Finanzierungen von kleinen und mittelgroßen Unternehmen mit hoch verzinslichen Krediten ermöglicht.

Nur gibt es manche BDC die eher konservativ wirtschaften und jene, die z.B. durch Zahlung sehr hoher Gebühren für externes Management fragwürdig haushalten. Ist die Dividende nicht nachhaltig drohen Kürzungen derselben und Kursrückgänge. Als Aktionär verliert man dann also doppelt. Prospect Capital ist eine solche bekannte BDC, die durch Dividendenkürzungen und wegen der Vorwürfe unfairer Management-Praktiken (Stichwort Gebühren, Performance) regelrecht in Verruf geraten ist. Man hat den Eindruck, die Aktie kommt nicht mehr richtig in die Spur und wird von allen verhasst, die investiert waren und Verluste realisieren mussten.

Ein interessanter Gesichtspunkt könnte sich aus einer Contrarian-Perspektive ergeben: Ist die Stimmung schon so schlecht, dass sich ein Contrarian-Investment lohnt? Ein Trading-Buy von Prospect Capital? Angemessen ungewöhnlich ist der Trading Buy einer BDC schon und spannend allemal. Blue Harbinger hat sich auf seekingalpha.com hiermit auseinandergesetzt und fasst seine Gedanken so zusammen:

In our view, Prospect Capital is so out of favor right now, that its valuation is again becoming attractive. In addition to reviewing some of PSEC’s risk factors, this article shares our views on why Prospect is again worth considering if you are a contrarian income-focused investor.

Fazit

Die Risiken sind bei dem ohnehin riskanten Geschäftsfeld der BDC und angesichts der schwachen Performance von Prospect Capital nicht von der Hand zu weisen. Insbesondere die Auswirkungen weiter und ggf. schneller steigender Zinsen auf BDC sind kaum vorhersehbar. Ein Trading Buy ist eine spekulative Idee, in der ich noch nicht entschieden bin und daher vorerst weiter beobachte.

2 Kommentare
  1. Michael C. Kissig
    Michael C. Kissig says:

    Warren Buffett rät, man könne mit schlechten Leuten keine Geschäfte machen. Aber ist das Management bei PSEC „schlecht“? Ich kenne die Typen nicht, aber ich sehe, was sie tun. Und das sieht mir sehr danach aus, dass sie einzig und alleine auf ihren eigenen Vorteil bedacht sind und nicht das Wohl des Unternehmens oder gar der Aktionäre im Blick haben.

    Du schreibst selbst: „Prospect Capital ist eine solche bekannte BDC, die durch Dividendenkürzungen und wegen der Vorwürfe unfairer Management-Praktiken (Stichwort Gebühren, Performance) regelrecht in Verruf geraten ist“. Und es macht munter weiter. Kürzlich wurden die Beschränkungen für Kredithebel bei den BDCs gelockert und diese können jetzt ihren Leverage ausbauen. Viele schnappen danach, was grundsätzlich positiv zu sehen ist. Aber bei PSEC… das Management will vor allem CLOs kaufen, also Collateralized Loan Obligations. Diese verbrieften Unternehmenskredite haben in den letzten Jahren vor allem Verluste (beim NAV) verursacht und das insbesondere bei PSEC und KCAP, die massiv auf diese Papiere setzen. Wenn jetzt also PSEC zusätzliche Kredite aufnehmen will, um weitere CLOs zu kaufen, wird der NAV in Zukunft noch schneller schmelzen als Erwin, der dicke Schneemann, in der Wüstensonne. Und damit der Aktienkurs und die Dividende (die dann mal wieder gekürzt werden dürfte).

    Stellt sich die Frage, weshalb das PSEC-Management dieses absehbar dumme Szenario trotzdem eingehen sollte. Nun, sie fahren (persönlich) fette Provisionen ein, wenn sie PSEC frische CLOs ins Depot legen. Noch Fragen…?

    PSEC liegt am Boden und das aus gutem Grund. Dabei sehen sich die BDCs als Sektor der besten aller Welten gegenüber: starke Konjunktur, Steuersenkung in den USA, Zinssteigerungen in den USA, Kredithebel darf ansteigen. Warum also auf die mieseste aller BDCs setzen? Lieber AINV, ARCC, GAIN, GLAD, GSBD, HTGC, MAIN, NEWT, NMFC, PFLT oder TSLX kaufen. Sie alle sind so viel besser und sicherer!

    http://www.intelligent-investieren.net/search/label/BDC

    Antworten
    • DerContrarian
      DerContrarian says:

      Michael, vielen Dank für die ergänzenden Informationen von Dir als Kenner der BDC! Das Management von PSEC handelt sehr eigennützig und es erscheint mir auch nicht abwegig, dass die Directors Dealings v.a. im März unter dem Motto „Luring the sheep“ zu betrachten sind. Wie siehst du das?

      Antworten

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.