Lufthansa – zu hoch geflogen?

Ganz ehrlich: Der Kursanstieg der Lufthansa-Aktie seit Jahresbeginn war für mich ein Rätsel. Zum Einen gibt es die berühmten Sätze von Warren Buffett dazu, wie gut man sein Geld mit Luftfahrt-Aktien verbrennen kann. Zwar hat Buffett seine Einschätzung hierzu kürzlich revidiert, aber auch hierbei handelt es sich für mich um ein nur noch größeres Rätsel. In einem Interview sagt Buffett, wenn ich die etwas schwer verständlichen Sätze richtig verstanden habe, zusätzliche Sitzreihen in den Fliegern würden Kapazitäten schaffen, die im Wesentlichen keine neuen Kosten produzieren, so dass die Marge erheblich steigen würde. So weit so gut, aber ist es nicht nur eine Frage der Zeit, bis die zusätzliche Profitabilität sich im Markt verbreitet hat (die Wirtschaftswoche berichtet dieser Tage über die Sitzplatzverengung in Fliegern) und dann der zusätzliche Profit auf die übrigen Sitze zugunsten günstigerer Preise umgelegt wird? Im Ergebnis bleibt es dann im hart umkämpften Markt beim Alten, nur dass Fliegen etwas günstiger wird. Sollte jetzt noch der Ölpreis anziehen, wird es dunkel. Für mich nur folgerichtig war, dass die Aktie daher nach den Zahlen in den letzten Tagen verlor. Wer sich einmal den 10-Jahreschart angeschaut hatte, konnte es eigentlich schon erahnen. Ich war daher – was ich sonst nie tue – short mit einem Faktorzertifikat (Hebel 5). Mal sehen, wo die Reise noch hingeht.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.