Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV)

Das Kurs-Buchwert-Verhältnis (KBV) setzt den Kurs der Aktie in Verhältnis zu dem sogenannten Buchwert. Der Buchwert ist – etwas vereinfacht – das auf eine Aktie entfallende Eigenkapital des Unternehmens, zum besseren Verständnis auch hier ein Beispiel: Bei einem Unternehmen, das 1 Mio. Euro Eigenkapital ausweist und 100.000 Aktien emittiert, besteht ein Buchwert von 10 Euro pro Aktie.

Wenn der Aktienkurs bei 20 Euro steht, dann errechnet sich das KBV auf den Kurs geteilt durch den Buchwert pro Aktie auf 2. Der Grundsatz ist daher: Je geringer das KBV, desto günstiger ist die Aktie, da damit zum Ausdruck gebracht wird, dass das eingesetzte Kapital pro Aktie in etwa dem Aktienkurs entspricht. Anders formuliert, ist bei einem niedrigen KBV der zu erwartende Gewinn auf das eingesetzte Kapital noch nicht im Kurs enthalten und kann bei entsprechenden guten Aussichten des Unternehmens das Zünglein an der Waage für eine Kaufentscheidung sein.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.