Going Short

Für eine Shortposition ist dies schon deutlich komplizierter, denn wenn Sie die Aktie, auf deren Fall Sie setzen, kaufen, dann verliert diese natürlich an Wert und Sie profitieren nicht davon, wenn der Kurs fällt. Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie Sie short gehen können. Keine davon ist etwas für Anfänger, aber es ist sehr wichtig den Mechanismus zu verstehen, da viele professionelle Anleger nichts anderes machen, als ausgewählte Short-Positionen einzugehen. Da dies erhebliche Auswirkungen auf die Kurse haben kann, sollten Sie den Grundme-chanismus des Shortens verstehen.

Die klassische Möglichkeit für eine Shortposition ist der Leerverkauf, und der funktioniert folgendermaßen: Sie leihen sich die Aktie von jemandem, der Sie gekauft hat, zum Beispiel einer Bank. Sie sind dann verpflichtet, die Aktie der Bank zu einem bestimmten Zeitpunkt zurückzugeben und eine geringe Gebühr für die Leihgabe zu zahlen. Wenn Sie die Shortposition eingehen, verkaufen Sie die geliehenen Wertpapiere zum Marktpreis an einen oder mehrere andere Marktteilnehmer.

Irgendwann müssen Sie aber die Aktien demjenigen, der Sie Ihnen geliehen hat, also in unserem Beispiel: der Bank, zurückgeben. Wie machen Sie das? Nun, Sie kaufen einfach die Aktien wieder am Markt ein. Da der Kurs in der Zwischenzeit, wenn Ihre Shortposition aufgeht, gefallen sein sollte, können Sie die Aktien jetzt günstiger zurückkaufen als zu dem Preis, zu dem Sie die geliehene Position veräußert haben. Die Differenz ist dann Ihr Gewinn. Geht die Sache schief, müssen Sie zu höheren Kursen die Aktien nachkaufen, um Sie wieder dem ursprünglichen Inhaber zu verschaffen. Bei einem Zusammentreffen mehrerer Short-Positionen kann es dann zum sogenannten Short Squeeze kommen, bei dem es einen rasanten Preisanstieg der Aktie gibt, weil alle Shortseller, um Ihre Verluste zu begrenzen, die Aktien schnell und zu möglichst niedrigen Preisen nachkaufen müssen. Der Kurs der Aktie schießt dann regelrecht in die Höhe. Von diesem Grundmodell des klassischen Shortens über Leerverkäufe gibt es zahlreiche mehr oder weniger komplexe Spielarten mit Optionen, mit denen fast alles möglich ist. Optionen sind verkürzt gesagt Rechte in Bezug auf den Handel mit Aktien: Das Recht etwa, eine Aktie zu einem bestimmten Preis zu kaufen (Call-Option) oder zu verkaufen (Put-Option).

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.