Dividende bei Aurelius: Wenn alles richtig läuft

Zuletzt ist die Aktie der Beteiligungsgesellschaft Aurelius wieder unter Beobachtung geraten, weil sie innerhalb von wenigen Tagen von über 65 EUR auf 56 EUR nachgegeben hatte. Grund zur Besorgnis? Nein. Denn am 25. Mai war die Dividende von 5 EUR pro Aktie ausgezahlt worden (Ex Dividende am 22. Mai), so dass dies u.A. zu einer Belastung des Kurses geführt haben dürfte. Des Weiteren lagen die Umsatzzahlen, die unlängst verkündet worden sind, unter den Werten des Vorjahres.

Auch dies sollte indes im Zusammenhang mit dem Geschäft der Beteiligungsgesellschaft gesehen werden, die nicht standardisierte Produkte mit konstantem Cash-Flow vertreibt sondern Unternehmensanteile erwirbt und veräußert. Dies führt dazu, dass der Vergleich von Quartals- und sogar Jahreszahlen nur eingeschränkt aussagekräftig ist. Jedenfalls ist Aurelius weiterhin stark mit diversen Zukäufen im ersten Quartal 2018 positioniert (Bertram Group, Albelan Board, Ghotel).

Meinen Kauf (Contrarian-Buy) der Aktie unmittelbar nach der Short-Attacke 2017 durch Gotham habe ich daher nicht bereut. Denn Aurelius bietet auf das eingesetzte Kapital (unter 50 EUR pro Aktie) mit der Dividende von 5 EUR (vor Steuern) eine Dividendenrendite von über 10%! Hohe Renditen müssen also nicht unseriös sein, auch wenn Aurelius natürlich nicht frei von Risiken ist. Ausschüttungen von über 10% bei überschaubaren Risiken sind solche, die mir als Aktionär große Freude bereiten und nach denen Ausschau zu halten ist.

2 Kommentare

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Der Contrarian: Dividende bei Aurelius: Wenn alles richtig läuft […]

  2. […] Der Contrarian: Dividende bei Aurelius: Wenn alles richtig läuft […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.