Derivate

Der Begriff Derivate stammt vom lateinischen „derivare“, das so viel wie „ableiten“ bedeutet. Bei Derivaten an den Finanzmärkten handelt es sich um von bestimmten Basiswerten abgeleitete Finanzprodukte. Dies bedeutet, es wird nicht eine Aktie oder eine Anleihe direkt an der Börse gekauft, sondern ein Vertrag z. Bsp. über eine bestimmte Entwicklung eines Basiswertes abgeschlossen. Dieser Vertrag könnte etwa darauf lauten, dass sich eine Aktie nicht besser als ein bestimmter Wert entwickelt oder darauf, dass ein Index zu einem gewissen Zeitpunkt unterhalb einer bestimmten Punktmarke steht. Oftmals werden Derivate als Optionen auf einen bestimmten Termin geschlossen, das heißt es wird das Recht vereinbart, zu einem zukünftigen Zeitpunkt eine Aktie zu einem definierten Preis zu kaufen oder zu verkaufen. Derivate werden sowohl an der Börse als auch außerbörslich („over the counter“ oder „OTC“ – direkter Vertrag zwischen Emittent und Anleger) gehandelt. Derivate eignen sich für Privatanleger nur sehr bedingt für den Vermögensaufbau, da sie oftmals komplex und spekulativ sind.

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] bestimmten Preis zu kaufen (Call-Option) oder zu verkaufen (Put-Option). Optionen gehören zu den Derivaten, von denen es sehr viele Spielarten gibt. Aus meiner Sicht sind Derivate für den risikoarmen […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.