Trading

Wie die Emotion Reversal Strategy (ERS) funktioniert

Seit einiger Zeit berichte ich von der Emotion Reversal Strategy, einer Contrarian Trading Strategie die ich aufbauend auf einige wissenschaftliche Beiträge entwickelt habe. Letzte Woche war es einmal wieder so weit, dass eine Aktie die Kriterien für ein Emotion Reversal erfüllt hat. Es handelt sich dabei um die derzeit in einem Abwärtstrend befindliche Gerry Weber-Aktie. Der Aktionär hatte zuletzt vor dem Griff in das fallende Messer gewarnt. Am 13.9.2018 kamen die entsprechend den Erwartungen nicht berauschenden Quartalszahlen. Für ERS ist letztendlich nachrangig, welche Quartalszahlen konkret veröffentlicht werden. Wichtig ist vor allem, innerhalb welchen übergeordneten Meinungsbildes die Veröffentlichung erfolgt. Innerhalb der allgemeinen Angst vor der weiteren Talfahrt waren die Befürchtungen im Vorfeld der Quartalszahlen übertrieben. Es kam daher im Nachgang der Quartalszahlen, die die Übertreibung korrigierten („so schlimm war es doch nicht“), zu einer Korrektur nach oben. So war es ohne Weiteres möglich, die Aktie zu 4,30 EUR zu kaufen und zu 4,60 EUR zu verkaufen – immerhin ein Plus von über 6,9%, nach Kosten bleiben noch über 5%! Entscheidend ist natürlich für ERS, die jeweiligen Indikatoren für die Auswahl der Aktie möglichst genau zu wählen und den Einstiegs- und Ausstiegszeitpunkt zu bestimmen. Hiervon handelt ERS, von dem ich laufend weiter berichten werde.

Siltronic: Gewinne mitnehmen oder am Ball bleiben?

Der im TecDAX gelistete Wafer-Hersteller Siltronic hat sich innerhalb von ca. 20 Monaten unfassbar gut entwickelt. Wer die Aktie Anfang Juli 2016 für 14 EUR erworben hat, kann sich heute über die mehr als 1000%-igen Kursentwicklung auf über 150 EUR freuen. Diese Rechnungen über den idealtypischen Gewinn sind zwar selten realistisch, weil der Kauf zum perfekten Zeitpunkt häufig ein erstrebtes aber selten vollständig gelingendes Ziel bleibt. Weiterlesen

Bitcoin

Bitcoin – Steht der Crash bevor?

Wenn man die Zutaten für eine Blase braucht, kann man sich derzeit bei Bitcoin bedienen. Lange Zeit war ich mir sehr unsicher, was es mit der zukünftigen Entwicklung der bekanntesten Kryptowährung und der Blockchain-Technologie auf sich haben werde, spätestens, als ein Freund mir von seinen mehr oder weniger zufälligen Gewinnen berichtete. Gestern Abend ist mir aber endgültig klar geworden, dass an der ganzen Sache etwas faul sein könnte. Weiterlesen

Lufthansa – zu hoch geflogen?

Ganz ehrlich: Der Kursanstieg der Lufthansa-Aktie seit Jahresbeginn war für mich ein Rätsel. Zum Einen gibt es die berühmten Sätze von Warren Buffett dazu, wie gut man sein Geld mit Luftfahrt-Aktien verbrennen kann. Zwar hat Buffett seine Einschätzung hierzu kürzlich revidiert, aber auch hierbei handelt es sich für mich um ein nur noch größeres Rätsel. Weiterlesen

ETF

ETFs und Contrarianism: 3 starke Argumente

ETFs sind auf dem unangefochtenen Siegeszug. Selbst Warren Buffett hat für Privatanleger mehrfach Empfehlungen für ETFs ausgesprochen. ETFs können in der Tat zahlreiche Argumente für sich verbuchen.

Bitcoin

Bitcoin: Go short or go home

Nachdem ich mich am Wochenende nochmals ausführlicher mit Bitcoins befasst habe, hat sich für mich der Eindruck bestätigt, dass es sich um eine interessante Spekulation handelt, Bitcoins zur halbwegs soliden Geldanlage oder als Beimischung aber nicht geeignet sind. Das Argument der fehlenden Wertschöpfung ist mittlerweile schon weit verbreitet. Hinzu kommt aus meiner Sicht entscheidend, dass […]

Volatilität bei den Kapitalvernichtern

Aktien, bei denen die Erwartungen sehr groß und die Entwicklung ungewiss ist, zeichnet aus, sehr volatil zu sein. Es ist daher immer schwierig zu entscheiden: Wird die Aktie nie wieder günstiger als heute sein oder ist sie in einem Monat nur noch die Hälfte wert?