P&G Aktie

P&G Aktie: Wann geht es wieder aufwärts?

Die Aktie des Kosumgüterherstellers Procter & Gamble (P&G) mit Sitz in Cincinnati hat, nachdem sie den tiefsten Stand seit vier Jahren nur knapp nicht nach unten gerissen hat, in den letzten Wochen wieder leicht hinzugewonnen. Ist die Situation angesichts der Abwertung jetzt günstig (Contrarian-Investment), um zuzuschlagen? Hierzu zunächst ein paar grundlegende Gedanken: Aktien von Konsumgüterherstellern wie P&G gelten als krisensicher. Denn, verkürzt gesagt: Hygieneprodukte benötigen Menschen immer, egal, wie es der Wirtschaft geht. Zudem gehört P&G zu den Dividendenchampions, die seit mehr als 100 Jahren eine Dividende an die Aktionäre auszahlen und sogar seit über 60 Jahren die Dividende stetig erhöht haben. Aktuell liegt die Dividendenrendite etwas über 3%. Kann man mit P&G überhaupt etwas falsch machen? Warum ist angesichts dieser phänomenalen Werte und des guten Chance-Risiko-Profils der Kurs überhaupt von über 85 EUR auf zeitweise bis beinahe 60 EUR gefallen?

Aktie P&G

Aktie P&G; Quelle: Finanzen.net

Zyklen von Wachstum und Profitsteigerung

Intern hatte P&G mit einigen Problemen zu kämpfen, u.A. mit einem verlangsamten Umsatzwachstum. Es ging, wohlgemerkt, nicht um Umsatzrückgänge, sondern verlangsamtes Wachstum. Einmalig war P&G zudem durch den durch US-Präsident Trump verordneten Tax Cut mit 628 Mio. Dollar belastet. Gleichzeitig befindet sich P&G in einem Umstrukturierungsprozess, in dessen Zuge einige Marken beerdigt und der Konzern sich auf seine umsatzstärksten Kernmarken konzentrieren will. In einigen Bereichen hatte P&G rückläufige Marktanteile zu verzeichnen, etwa bei der Marke Gillette. Damit ging ein Programm zur Senkung von Kosten und zur Effizienzsteigerung einher. Dass ein Umstrukturierungsprogramm mit rückläufigem Umsatzwachstum verbunden ist, ist grundsätzlich erst einmal kein Grund zur Besorgnis. Der Kurs reflektiert aus meiner Sicht die Phase, in der das Unternehmen derzeit steckt. Ein Gigant wie P&G muss längerfristige Zyklen von Wachstum durch Investition und Profitabilitätssteigerung durchlaufen.

Langer Atem ist gefragt

Angesichts der langfristigen guten Aussichten, der moderaten, im Hinblick auf die gewährleistete Sicherheit ansehnliche Dividende kann sich der Kauf der Aktie jetzt lohnen. Wie immer ist bei Contrarian Investments ein langer Atem gefragt; die aufzubringende Geduld ist indes Gegenstück des jetzt günstigen Preises. Auch zur Diversifizierung kann sich die P&G Aktie sehr gut eignen, da sich Konsumgüterhersteller auch in Krisen üblicherweise verhältnismäßig gut entwickeln.

Handelsstreit: politischer Gegenwind als Gefahr für deutsche Industrie(-Aktien)?

Ein etwas plattes Sprichwort lautet: „Feinde muss man sich verdienen“. Nun wäre es sehr übertrieben, im Bezug auf die USA oder Südeuropa von Feinden zu sprechen. Der deutsche Wohlstand, der auf der deutschen Exportstärke beruht, ruft indes Kritiker eines Ungleichgewichts auf den Plan. Weiterlesen

Die Börse ist ein Spiegel des Anlegers

Manches mal habe ich mich gefragt, was das wichtigste Prinzip beim Kauf von Aktien ist. Zunächst kann man zwischen den charakterlichen Eigenschaften des Anlegers und Handlungsprinzipien unterscheiden. Beides ist miteinander verwandt, denn ohne persönliche Veranlagung und charakterliche Weiterentwicklung wird es schwierig, den selbstgesetzten Zielen und Handlungsleitlinien zu entsprechen. Weiterlesen

Amazon oder: Die Zukunft der Gesellschaft

Die Amazon-Aktie ist aktuell wieder vermehrt in den Fokus der Börsenpresse geraten. Eigentlich ist Amazon im Verhältnis zur Größe ein relativ stilles Unternehmen, das im Hintergrund eine unglaubliche Innovationskraft aufbaut und neue Geschäftsfelder durch Reinvestitionen erschließt. Weiterlesen

ETFs und Contrarianism: 3 starke Argumente

ETFs sind auf dem unangefochtenen Siegeszug. Selbst Warren Buffett hat für Privatanleger mehrfach Empfehlungen für ETFs ausgesprochen. ETFs können in der Tat zahlreiche Argumente für sich verbuchen.

Das Ökosystem Apple

In letzter Zeit war im Zusammenhang mit Apple öfters vom Ecosystem Apple, oder eben deutsch: Ökosystem Apple zu lesen. Lange war für mich das iPhone ein gutes Smartphone, aber eben auch nicht mehr. Die Apple-Religion habe ich nie richtig verstanden, sie ist mir auch heute noch suspekt. Und wohin will Warren Buffett mit Apple?

Cannabis als Investment: Bald auch in Deutschland?

Björn Junker hat in seinem Blog im letzten September auf den „Kursrausch bei Cannabis-Aktien“ in Kanada hingewiesen. Auch in den USA prosperiert der Wirtschaftszweig Cannabis-Industrie. Nach den Kursanstiegen aus dem letzten Herbst ging es für die Cannabis-Indizes in den USA und Kanada allerdings – nach der US-amerikanischen Präsidentschaftswahl – wieder etwas abwärts (marijaunaindex.com). Wie ist der Stand […]

Tesla und E-Mobility – die Welt 2030

Es ist nicht leicht zu wissen, was die Contrarian-Position bei Tesla ist – der Hype ist fast genauso groß wie die Skepsis. Einig sind sich hingegen fast alle, das E-Mobility kommt – und jeder will der Erste sein, der das sich durchsetzende Unternehmen erkennt. Das nächste Microsoft, Apple, Amazon.