Aktie

Eine Aktie ist ein Wertpapier. Dieses verbrieft die Unternehmensbeteiligung des Aktionärs. Während es bei vielen Gesellschaftsformen wie der Kommanditgesellschaft (KG) oder der Gesellschaft mit beschränkter Haftung gar nicht so einfach ist, einen Unternehmensanteil zu erwerben und damit an der Entwicklung des Unternehmens teilzuhaben, gibt es für den Erwerb von Beteiligungen an Aktiengesellschaften (AG) sogar einen eigenen Marktplatz: die Börse. Warum gibt es das? Für Unternehmen ist es aus verschiedenen Gründen oftmals sinnvoll, frisches Kapital einzuwerben, etwa um weiter zu wachsen. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist der Börsengang (englisch IPO [Initial Public Offering]). Dabei werden Unternehmensanteile auf den Markt gebracht – das Unternehmen „geht an die Börse“. Die Unternehmensanteile können dann durch institutionelle und private Investoren gekauft werden. Jeder Aktionär erhält bestimmte Rechte, die mit dem Eigentum an der Aktie verbunden sind. Ein typisches Aktionärsrecht ist das Recht zur Teilnahme an der Hauptversammlung sowie Stimmrechte. Ein weiteres Recht ist der Anspruch auf Dividendenausschüttungen, d.h. Beteiligung der Aktionäre an den Unternehmensgewinnen. Aktien sind frei übertragbar und können jederzeit wieder verkauft werden – vorausgesetzt, es findet sich ein Käufer. Die Möglichkeit, das Käufer auf Verkäufer treffen, nennt sich Liquidität.

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.